Hyundai Driver Information System

Innovatives, dreidimensionales Touch Interface

Hyundai Driver Information System, Verbesserung User Experience.

Revolutionäres Interaktionskonzept

Die Aufgabe, ein neues Konzept für das zentrale Bedienfeld für das Car Infotainment System von Hyundai zu entwickeln, löste unser Team mit einem revolutionären, aber simplen Ergebnis: der „Interaktionsschale“, einer umgekehrten Kugelfläche. Das Konzept basiert größtenteils auf der Fähigkeit, mit dem Zeigefinger kinderleicht präzise Formen zu beschreiben, ohne dabei die räumliche Orientierung zu verlieren – auch ohne visuelle Bestätigung. Wer einmal selbst ausprobiert, sich mit dem Zeigefinger innerhalb einer Schale zu bewegen, wird von seiner eigenen Präzision überrascht sein – selbst mit verbundenen Augen. Das räumliche Bewusstsein unserer Fingerspitzen macht dies präzise und blind möglich. Weitere Konzeptstudien bestätigten die Vorteile der Interaktionsschale in verschiedenen Fahrkontexten.

Client Info

Client
Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH
Industry
Automotive & Mobility
Project Date
2014
Erster Prototyp für die Interaktionsschale für Hyundai.
Verschiedene Formate für die Interaktionsschale von Hyundai.

Die Instrumente formen das Ergebnis

Rapid-Prototyping-Materialien in Kombination mit leitfähigem Spray-Lack haben endlose Möglichkeiten kreativer Ideenfindung eröffnet. Das führt zu neuen Ansätzen bei der Gestaltung berührungssensitiver Oberflächen für die sichere Bedienung zukünftiger Infotainment Systeme im Auto.

Was wird den Drehdrücksteller ablösen?

Nach erfolgreicher Zusammenarbeit bei vorausgegangenen Projekten beauftrage Hyundai uns 2014 damit, ein Konzept mit funktionstüchtigem Prototyp eines neuartigen Bedienfelds für das Hyundai Car Infotainment System zu entwickeln. Dabei sollte der weitverbreitete, klassische Drehdrücksteller durch eine neue Eingabemethode ersetzt werden. Herausforderung war es, trotz der geplanten Produkteinführung im Jahr 2017/18 eine echte Innovation zu generieren. Unser Team hat einen maßgeschneiderten Prozess aufgesetzt, der bereits in frühen Entwicklungsstadien mit verschiedenen haptischen Konzepten im Fahrkontext spielte. Standard-Lösungen wurden hierbei vollkommen außer Acht gelassen und die Entwicklung des Controllers von Grund auf neu gedacht.

Erster Prototype der Interaktionsschale.
Rudimentärer Prototyp für die Interaktionsschale für Hyundai.
(c) Hyundai: Die Interaktionsschale in einem Konzeptauto.
„First-Hack“ Ansatz und nutzerzentrierte Methoden

Von Anfang an hat unser Team in Materialien „gedacht“: Erste einfache, aber haptisch erfahrbare Prototypen wurden direkt im Fahrkontext auf Stärken und Schwächen geprüft. Um die Konzepte konstant zu optimieren und funktionsfähige Prototypen mit berührungsempfindlichen Oberflächen zu entwickeln, arbeitete unser Team mit modernsten Rapid Prototyping Technologien wie Arduino, 3D-Druck und leitfähiger Lackierung. Dabei spielten wir mit unterschiedlichen runden, mehrdimensionalen, elliptischen und konkaven Formen, um über das flache Touch-Pad hinaus zu gelangen. Begleitend führten wir Anwendertests durch, um kontinuierlich die besten Konzepte mit einer optimalen Benutzerfreundlichkeit zu identifizieren. Dieser iterative Prozess führte zu einem reibungslosen Konzeptoptimierungs-Workflow während des gesamten Projekts.

Ganzheitliche Entwicklung eines visuellen und erlebbaren Interfaces

 Ein holistisches Interface setzt sich aus Hardware und dem On-Screen User Interface zusammen. Je besser die Dateneingabe mit der Visualisierung auf dem Bildschirm verbunden oder dargestellt wird, desto reibungsloser, intuitiver und müheloser fühlt sich die Systembedienung an. Aus diesem Grund entwickelten wir das On-Screen User Interface parallel zum Touch Interface. Schon frühzeitig setzten wir interaktive Prototypen ein, um es uns und dem involvierten Hyundai Team zu erleichtern, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie sich die Bedienung des On-Screen Interfaces im Zusammenspiel mit dem Touch Interface anfühlt. Das Projekt lieferte überzeugende Ergebnisse: Die „Interaktionsschale“ wurde 2015 im Rahmen des Pebble Beach Concourse d‘Elegance (USA) der Öffentlichkeit präsentiert, integriert in die Mittelkonsole des Hyundai HCD-16 Vision G Concept Coupe.

Diese Cases könnten Sie auch interessieren.
audi haptic touch user interface tactile

Audi Haptic Touch Innovatives Bedienkonzept für Infotainment-Systeme.

 
NESCAFÉ® Milano 2.0, kommerzielle Kaffeemaschine, User Interface Design.

NESCAFÉ®
Milano 2.0
Cloud-basierte Kaffeemaschine für den gewerblichen Bereich.

Ihre Ansprechpartner.
Julia Löffler, UI Designer.

Julia Löffler Innovatives, dreidimensionales Touch Interface

 
Fabian Kreuzer, User Interface Designer.

Fabian Kreuzer Competence Lead Interaction Innovation

„Perfektes Interaction Design überzeugt nicht nur visuell, sondern kommuniziert mit allen Sinnen.”